Geschäftsstelle

Bund Deutscher Forstleute e.V. - Landesverband Baden-Württemberg
Schloßweg 1
74869 Schwarzach

Tel:  +49 (0) 6262 / 925 - 125
Fax: +49 (0) 6262 / 925 - 126

E-Mail: geschaeftsstelle(at)bdf-bw.de

 

Anreise

Pressemitteilung

Pressemitteilung des Bundes Deutscher Forstleute zum Forum Waldzukunft Baden-Württemberg

12. November 2020

Der Alleskönner Wald braucht langfristig Hilfe – Ministerpräsident Kretschmann betont Bedeutung des Waldes und der Forstleute

 

Der BDF begrüßt den Prozess der Waldstrategie, stellt er doch die Fortsetzung des von uns im vergangenen Jahr in Stuttgart per Demonstration erstrittenen Notfallplanes Wald dar. Erst die Demonstration mehrerer forstlicher Verbände mit Unterstützung verschiedener Abgeordneter des Landtags, hat dem kurzfristig wirkenden Notfallplan und der nun in die Zukunft gerichteten Waldstrategie zum Durchbruch verholfen.

„Wir unterstützen den Weg von Minister Hauk ausdrücklich, die Waldstrategie in einem breiten gesellschaftlichen Partizipationsprozess zu entwickeln“, bewertet Dietmar Hellmann, Landesvorsitzender des BDF den bundesweit einmaligen  Ansatz ausdrücklich. „Wald ist nicht nur für die Eindämmung der Klimaentwicklung ein entscheidender Faktor, sondern auch gerade jetzt in Coronazeiten, der vielleicht wichtigste Rückzugsort für die von den Pandemiebeschränkungen belasteten Menschen. Das sieht man in den enorm gestiegenen Besucherzahlen im Wald sehr deutlich. Wald tut dem Menschen gut.“

Vor diesem Hintergrund macht der BDF auch unmissverständlich klar, dass den Analysen und Diskussionen auch die erforderlichen Maßnahmen folgen müssen. „Wir stehen vor enormen Herausforderungen, die  Belastungen unserer Wälder zu reduzieren und sie für die Menschen erlebbar zu erhalten“, so Hellmann. Wir freuen uns über das klare Bekenntnis des Ministerpräsidenten zum Wald  und zu den Menschen, die im Wald arbeiten. Wald und Mensch gehören zusammen. „Klimawandel und Corona verursachen dauerhaft deutlich mehr Arbeit. Wälder müssen umgebaut werden, Kulturen gepflegt und Rückzugsorte für Menschen geschaffen werden. Diesen Herausforderungen stellen wir uns, doch die Reviere und die Kontrollspannen  sind hierfür trotz der im Notfallplan erzielten Verbesserungen noch zu groß und die Bezahlung der Forstleute und Waldarbeiter passen schon lange nicht mehr zu der Verantwortung und Leistung die sie jeden Tag für die Gesellschaft erbringen,“  fordert der Bund Deutscher Forstleute deutliche Verbesserungen für die Menschen, die im Wald arbeiten.

Mit freundlichen Grüßen

Dietmar Hellmann