Neue Vordrucke Direktabrechnung

Direktabrechnung zwischen Leistungserbringern und der Beihilfe Baden-Württemberg -
Neue Vordrucke

Das Finanzministerium hat uns mit Schreiben vom 17. März 2017 darüber informiert, dass die Anträge auf Beihilfe mit Direktabrechnung überarbeitet worden sind: Zum einen, da die Beihilfestellen rund ein Jahr lang Erfahrungswerte gesammelt haben, zum anderen weil Anpassungen aufgrund gesetzlicher Änderungen, insbesondere im Pflegebereich aufgrund der Einführung von Pflegegraden, notwendig geworden sind.

Zu Ihrer Information erhalten Sie in der Anlage die jeweiligen überarbeiteten Vordrucke des LBV als Muster sowie als Fassung mit hervorgehobenen Änderungen. Zu den Vordrucken teilt das Finanzministerium weiter mit:

„Insbesondere werden in den Vordrucken die Überschriften hervorgehoben, damit es bei der Vordruckauswahl nicht zu Verwechslungen kommt, die weiteren Änderungen dienen der Verdeutlichung und Klarstellung. Als wichtige Information werden ein Übermittlungseinverständnis und eine Schweigepflichtentbindung aufgenommen. Dadurch sind die Beihilfestellen in der Lage, antragsbezogene persönliche Daten direkt mit dem Leistungserbringer zu klären, wodurch Ablehnungen einer Direktabrechnung verringert, aber auch Fragen zur Rechnungsstellung direkt geklärt werden können. Eine weitere wichtige Änderung wird im Vordruck zur Direktabrechnung mit vollstationären Pflegeeinrichtungen durch die Anpassung an die neue Begrifflichkeit des Pflegegrades vorgenommen. Weitere Änderungen sind redaktioneller Art.“

Nach Mitteilung des Finanzministeriums werden diese Vordrucke baldmöglichst eingesetzt und wieder auf der Homepage des LBV und entsprechend beim Kommunalen Versorgungsverband Baden-Württemberg eingestellt.